Wie Männer lernen können, andere Menschen besser zu verstehen Teil 3

Eine Typologie nach C.G. Jung und W. Marston

Foto: Pixabay | KeithJJ

Hier kannst du Teil 1 lesen ->
Hier kannst du Teil 2 lesen ->

Menschen lesen lernen

Aus vier Archetypen machen wir acht praxisorientierte Typen, die Du in der freien Wildbahn erleben wirst.


Zu den vier Haupttypen gesellen sich vier häufig vorkommende Mischformen. Um gleich mit einem Missverständnis aufzuräumen, es geht nicht darum den jeweiligen Typ perfekt zu erkennen. Für den Anfang solltest Du Dich damit begnügen, die dominanten Erkennungsmerkmale der unterschiedlichen Typen zu deuten. Mit ein wenig Übung wirst Du feststellen, dass es Dir Spaß macht die Typen zu erkennen.

Der Reformer ist rational, taktisch und strategisch. Er beginnt oftmals langsam, dafür ist er schnell am Ziel. Nach außen wirkt er oft unentschlossen und sprunghaft. Er interpretiert Emotionen und Gefühle oftmals als Schwäche und sucht stets nach der perfekten Lösung. Seine Körpersprache ist eher reserviert und ausdrucksschwach. Seine Stimmlage wirkt ruhig und langsam. Taktik, Strategie, Prozesse, Konformität und Übersichtlichkeit zählen zu seinen Lieblingsworten.

Der Direktor mag Konfrontationen und handelt resolut und direkt. Dabei ist er stets aktiv und ergebnisorientiert und verfügt über einen Sinn für Dringlichkeit. Er kontrolliert oft und trifft gerne schnelle Entscheidungen. Er ist wenig tolerant gegenüber den Gefühlen anderer Menschen. Du erlebst ihn häufig mit einer fordernden, kontrollierten und kämpferischen Körpersprache. Seine Stimme ist laut, deutlich und klar. Er verwendet gerne Worte wie Ergebnis, Nutzen, Ziel und Chance.

Der Motivator verhält sich marktorientiert. Für seine Umgebung ist er sehr veränderungsbereit und treibt Veränderungen gerne persönlich voran. Dabei liegt ihm viel an der eigenen Freiheit und Unabhängigkeit. Er ist optimistisch, spontan und gerne in alles involviert. Manchmal neigt er zu Übertreibungen. Er ist sehr offen für Komplimente. Seine Körpersprache ist ausdrucksstark und er möchte mit ihr andere motivieren. Du hörst ihn, da seine Stimme laut und modulierend ist. Er versucht durch seine Stimme zu begeistern. Zu den gern benutzen Worten zählen Veränderung, Motivation, Lösung, Zukunft oder Perspektive.

Der Inspirator hat eine vertrauensvolle Ausstrahlung und keine Angst vor Veränderungen. Er liebt es zu träumen und baut gerne Luftschlösser. Er ist sicherlich der kreativste Typ unter den acht. Gerne neigt er zur Generalisierung. In Aktion kannst Du ihn als sehr kontaktfreudig erleben, dabei hat er einen großen Redeanteil. Er liebt die Anerkennung und sollte er diese nicht erhalten, langweilt er sich schnell. Grundsätzlich überzeugt er durch sein selbstsicheres Auftreten. Seine Körpersprache ist sicherlich eine seiner beeindruckensten Fähigkeiten. Sie ist offen, einladend, integrierend, motivierend und fesselnd. Obwohl er ein schneller Sprecher ist hörst Du ihm gerne zu, da er es versteht locker zu reden und gleichzeitig eine hohe Spannung und Dramatik aufzubauen. Sein Wortschatz ist in der Regel groß und durch Superlative geprägt. Grundsätzlich liebt er Worte wie Freude, Spaß, Innovation, Neu, Einzigartig oder Großartig.

Der Berater ist ein sehr emotional und hilfsbereit Team-Player. Er kann sich an Themen festbeißen und diese beharrlich bearbeiten. Er liegt viel Wert auf eine kooperative Zusammenarbeit. Er zeichnet sich durch eine rücksichtsvolle Art gegenüber anderen aus. Er liebt seine Beraterrolle, in der er manchmal sehr oberlehrerhaft wirken kann. Trotzdem gelingt es ihm immer wieder andere für sich zu begeistern. Seine Körpersprache ist einladend und verbindlich. Seine Stimme wirkt freundlich und offen, man kann ihm gut und lange zuhören. Du wirst von ihm oft worte wie Beziehung, Wir, Team, Zusammen und Erreichen hören.

Der Unterstützer lebt in seinen Emotionen. Er ist ein Menschenfreund, bevorzugt aber nur einige wenige enge Bindungen. Große Menschenansammlungen sind nicht sein Revier. Seinen Mitmenschen gegenüber ist er häufig kulant. Er geht Konfrontationen aus dem Weg, ja er hasst sie geradezu. Er wirkt auf seine Umgebung beherrscht, kann aber aufgrund seiner starken Emotionalität explodieren. Er kann sich an Themen festbeißen und wirkt dabei immer beharrlich. Grundsätzlich ist er der anpassungsfähigste Typ. Er ist zuverlässig und ein guter Zuhörer. Körpersprachlich können wir ihn als warm, herzlich und freundlich beschreiben. Die Körpersprache benötigt nicht viel Raum. Seine Stimmlage ist ruhig und sanft. Er arbeitet gerne mit rhetorischen Pausen. Aufgrund seiner hohen sozialen Einstellung verwendet er gerne Worte in diesem Kontext. So gehören Worte wie Versprechen, Sozial, Familie, Generationen und Gesellschaft zu seinem Wortschatz.

Der Koordinator ist der Produkt- und Prozesstyp. Seine Offenheit gegenüber Veränderungen können wir als fast nicht existent beschreiben. Er verhält sich sehr diszipliniert vorsichtig und umsichtig. Er besitzt eher eine pessimistische Grundeinstellung. Seine Entscheidungsfindung erfolgt grundsätzlich methodischen Regeln. Auf andere wirkt er sehr introvertiert und möchte gerne im Hintergrund bleiben. Oftmals nutzt er diesen Hintergrund um die Fäden zu ziehen. Die Körpersprache ist vorsichtig und reflektiert. Seine Stimme ist leise und wirkt insgesamt zurückhaltend und zögernd. Worte wie Garantie, Produkt, Prozesse, Modul, Baustein und Details werden von ihm gerne benutzt.

Der Beobachter ist unser Zahlen, Daten und Fakten Typ. Er arbeitet präzise, akkurat und mit einem hohen Qualitätsbewusstsein. Er ist ein kritischer Zuhörer und hat einen Sinn für Details. Er bevorzugt die nonverbale Kommunikation. Auf andere wirkt er objektiv bis analytisch. Er arbeitet gerne alleine. Dabei geht er ordentlich und strukturiert vor. Seine, so gut wie nicht vorhandene, Körpersprache wirkt auf die meisten sehr distanziert und unterkühlt. Seine Stimme ist leise und monoton. Seine kurzen Dialoge sind eher durch einen nachdenklichen Unterton geprägt. Zu seinen Lieblingsworten zählen Analyse, Zahlen, Daten, Fakten, Sicherheit, Struktur, Vorschriften und Qualität.

Nachdem Du nun weißt, wie sich jeder der acht Typen charakterisieren lässt, welche Köpersprache ihm eigen ist und welche Wörter er gerne in welcher Stimmlage verwendet, dürfte es Dir nun einfach fallen die Typen nach ein wenig Übung auseinander zu halten.

Somit hast Du nun ein Hilfsinstrument zur Hand, um diese Typen kommunikativ optimal zu bedienen. So überzeugst Du den Inspirator durch eine bildreiche Kommunikation und Sprache. Erweitere Deine Körpersprache und suche eine gewisse Nähe zu ihm. Appelliere an das Besondere, an die Freude oder den Spaß, den er haben wird. Du gewinnst ihn, mit den Innovationen Deiner Idee. Sorge dafür, dass sein Redeanteil hoch ist. Dann wirst Du feststellen wie einfach man einen gelben Mann steuern kann.

Ein anderes Beispiel ist der Beobachter, er ist genau das Gegenstück zum Inspirator. Schalte ein paar Gänge zurück, verhalte Dich zurückhaltend vielleicht sogar etwas demütig. Erkenne seinen hervorragenden Intellekt an. Reduziere Deine Körpersprache auf das notwenigste. Vermeide Berührungen, außer zum Austausch der gesellschaftlichen Höflichkeiten. Wenn Du mit ihm kommunizieren oder ihm etwas liefern musst, dann vermeide ausschweifend zu sein. Komme auf den Punkt und liefere nur Fakten, die Du auch beweisen kannst. Verwende und wiederhole Wörter, die er öfter benutzt. Vertrauen baust Du nur durch akzeptierte Kompetenz auf. Bunte Bilder werden eher als negativ beurteilt. Auch hier siehst Du, dass wenn Du einige wenige Regeln beachtest, dann wirst Du mit diesem Typ gut harmonisieren und kommunizieren können.

Das unser Gehirn mit Schubladen arbeitet kommt uns nun zugute, Du kannst mit etwas Übung die acht Typen sehr gut unterscheiden und Dein Verhalten sowie Deine Kommunikation sehr gut auf diese Typen einstellen. Du schaffst somit eine bessere soziale Interaktion. Lösungen geraten in den Fokus und Probleme verschwinden.

Ich hoffe Du hattest beim Lesen dieser kleinen Serie genauso viel Spaß wie ich beim Schreiben. Solltest Du Fragen oder Anmerkungen haben, freue ich mich, wenn wir uns persönlich kennen lernen.

Männerversteher, Karriereanstupser, Führungskräftemotivator, Mitarbeitermitreisser, Geschäftsführerveränderer
kurzgesagt Coach und Trainer

www.cotur.de

Hier kannst du Teil 1 lesen ->
Hier kannst du Teil 2 lesen ->

Stefan Kozole
Über Stefan Kozole 4 Artikel
Stefan Kozole ist Umsetzungscoach und -trainer und verfügt ich über 25 Jahre Berufs- und Führungserfahrung in verschiedenen Personal-, Vertriebs- und Serviceorganisationen in internationalen Konzernen. Durch die unterschiedlichen beruflichen Positionen entstand die spannende Kombination aus Personal-/Führungskräfteentwickler, Verkäufer und Vertriebsführungskraft. www.cotur.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*