Donnerseele

Eine Trommelreise zu den männlichen Archetypen

von Gerhard Popfinger (Buch) | Viatores (Musik) | Aurun Verlag

Ist es ein Buch?

Oder ist es eine CD?

Ich hatte das Werk Ende Oktober 2011 als CD bestellt und umso überraschter war ich, als ich ein richtiges Buch zugesandt bekam, ein richtiges, gebundenes Buch. Wow!



Klick hier, um das Buch bei Amazon zu kaufen.
Das MPN erhält dann eine Provision


Aber von Anfang an.
2011 stand ich vor der Herausforderung für eine Männergruppe, dich mich gebucht hatte, ein Seminar aufzusetzen. Mir schwebte u.a. eine körperbetonte Bewegungs-Meditation vor. Dafür brauchte ich eine archaische, kraftvolle und wilde Trommelmusik.

Ich stöberte im WWW und bestellte mir auch einige CDs mit schamanischer bzw. indianischer Musik. Aber nichts davon gefiel mir und nichts davon konnte ich in meine Meditation einbauen.

Irgendwann stieß ich auf die „Donnerseele“ und fühlte mich von dem schreienden und mit Schlamm bedeckten „Wilden Mann“ auf dem Cover angesprochen. Ich bestellte mir diese CD spontan und war wie gesagt überrascht, dass ich ein richtiges Buch mitgeschickt bekam.

Zunächst zum Buch
Ich hielt ein dünnes Bändchen mit festem Einband in den Händen auf dem der besagte „Wilde Mann“ abgebildet war.

Inhaltlich werden männliche Archetypen beschrieben. Wobei die Autoren nicht bei den bekannten vier männlichen Grundarchetypen Krieger, König, Magier, Liebender nach Gilette/Moore halt machten, sondern sie beschreiben noch weitere Typen.

Im Einzelnen sind das:

  • Der Wilder Mann
  • Der grüne Mann (green man)
  • Der Narr
  • Jäger und Sammler
  • Der Wanderer
  • Der Weise

Zu jedem dieser Archetypen gibt es ein eigenes Kapitel im Buch. Einer allgemeinen Beschreibung folgt die Darstellung des Schattenanteil.

Abgeschlossen wird jedes Kapitel mit Fragen zu dem Archetyp, die den Leser dabei unterstützen sollen, Aspekte des jeweiligen Archetyps bei sich selbst zu entdecken.

Was ist inhaltlich zu sagen? Auf Grund der maximal drei Seiten die für jeden Archetyp verwendet wurden kratzt die Beschreibung nur die Oberfläche an. Außerdem fehlt mir bei der Darstellung der Schatten die Darstellung der bi-polaren Aspekte, also die aktiven und passiven Schattenanteile,  wie sie bei Gilette/Moore zu finden sind.

Das Buch ist für den Mann, der sich noch nicht mit den männlichen Archetypen beschäftigt hat ein guter Einstieg. Für alle anderen ist es eine nette Ergänzung.

Aber das ist okay. Denn wie wir gleich sehen werden liegt der Schwerpunkt auf den Musikstücken und der Buchteil ist nur eine gutgemachte Verpackung. 🙂

Bleibt noch anzumerken, dass es für jedes Mitglied der Viatiores, bzw. den Autoren je eine Seite gibt mit einem Foto, einer Vita und ggf. Links zu den jeweiligen Websites gibt.

Zur Musik
Bei näherer Betrachtung der „Donnerseele“ wird schnell klar, der Schwerpunkt des Werkes und die Intention der Macher liegt ganz klar auf der Musik, auf der CD.

Das wird auch schon aus dem Klappentext deutlich.

Wer hat eigentlich gesagt, dass spirituelle Musik immer soft und entspannend sein muss? Die Musik der Viatores – einem Projekt von Männern aus dem Umfeld des Arun Verlages – ist dagegen eher wie ein reinigendes Gewitter. Trommeln voller Kraft und Dynamik führen uns in den einzelnen Tracks in die Energie der männlichen Archetypen: Krieger, Magier, Liebhaber, König, Narr, Grüner Mann, Jäger, Sammler und Weiser tanzen um ein großes Feuer, schwitzen, schreien und lachen gemeinsam, laden jeden Mann ein, sich zu ihnen zu gesellen und diesen Ausdruck männlicher Spiritualität zu genießen.

Einen ersten Eindruck kannst du auch über das Video bekommen:

Es geht darum den angepassten und gesellschaftskonformen Mann zu befreien, die wilde Urkräfte die in uns schlummern raus zulassen und sich wieder mit der ungezähmten Natur zu verbinden. Dazu ist die Musik hervorragend geeignet.

Ich kann mir direkt vorstellen, welche Power und Lebensfreude die sieben Musiker bei der Produktion hatten.

Jedem der zehn Archetypen aus dem Buchteil ist ein Stück gewidmet. Die einzelnen Energien sind zum großen Teil sehr gut umgesetzt und künden von dem Feingefühl der Männer. Ich vermute mal die Energie des Liebenden war stark aktiviert. 🙂

Die männlichen Archetypen wurden hier sehr gelungen und äußerst einfühlsam lautmalerisch  umgesetzt.  Es wurden kriegerische Elemente verwendet, die Leidenschaft des Liebenden, die respektlose Verspieltheit des Narren, Naturtöne des Grünen Mannes, die philosophische Tiefe des Weisen, die Spiritualität des Magiers, der erdige und ungezähmte Wilde Mann, sie alle sind spürbar und entstehen ganz schnell als inneres Bild, wenn ich die Augen schließe.

Djembe, Darbuka, Cajon und Rasseln mischen sich mit Floor-Toms und Handclaps, mit schamanischem Gesang, mit heiserem Rufen und druidischen Mantren. Die Trommeln drängen, fließen, treiben, fliegen wie Wolken über den Himmel, donnern und blitzen, branden wie Wellen an eine schroffe Küste, singen das Lied der Seele und atmen den Duft fruchtbarer Erde. Man kann den Spaß hören, die Energie fühlen, die leidenschaftliche Verbindung des eigenen Herzens zu etwas unbeschreiblich Größerem erahnen.
Aus dem Klappentext

Abgerundet wird das Werk mit dem Bonustrack Der Tänzer. Ein achtminütiger teilweise sehr housiger Dance-Re-Mix von Steve Dragon, der einfach Niemand mehr auf dem Stuhl hält, sondern zum wilden Abtanzen einlädt. Sehr schön auch der Basslinesound der im hinteren Teil des Stückes zu hören ist und auch geschickt in einem Break eingesetzt wird.

Mir gefallen alle Stücke sehr gut und es fällt mir nicht leicht einen Favoriten zu benennen. Deshalb  hier nur mal zwei Anspieltipps:

„Der Krieger“ und „Der Magier“.

Bleibt noch zu sagen, dass meine Bewegungs-Meditation mit einem von mir speziell erstellen Mix der archaischen Trommelparts ein voller Erfolg war. 🙂

Fazit
Als CD für alle die kraftvolle perkussive und geerdete Trommelmusik lieben und die Archetypen im Innern spüren wollen ein absolutes Muss.

Der Buchteil ist ein interessantes Beiwerk, der die musikalischen Höhenflüge abrundet.

Besetzung Viatores

  • Philp Carr-Gomm
  • Gerhard Popfinger
  • Marco Riese
  • Vokert Volkmann
  • Klaus Holitzka
  • Thomas J. Burghardt
  • Stefan Ulrich
  • Dirk Grosser
  • Steve Dragon (Rexmix)

Gerhard Popfinger war auch einer der Teilnehmer des Männer-Gipfeltreffen im Juni.

Eine weiter interessante und empfehlenswerte Veröffentlichung des Aurunverlags:

Über Tom Süssmann 33 Artikel
Tom Süssmann ist Jahrgang 1957 und hat zwei Söhne (geb. 1994 und 1999).

Er arbeitet mit großer Leidenschaft als WebDesigner+Coach und er beschäftigt sich schon seit 2006 mit dem Thema Männer-Arbeit, seit 2009 auch mit der Jungen-Arbeit.

Die Idee einer eigenen Website für Männerthemen entstand schon 2007 kurz nachdem er das Initiations-Wochenende von ManKind Project Deutschland durchlaufen hatte.

Tom: "Ich hatte damals im WWW recherchiert, aber nur wenig Information zur Männer-Arbeit gefunden. Da enstand die Idee etwas eigenes zu machen"

Tom's neustes Projekt heißt: Einfach Mannsein! Mannsein erscheint heute oft als schwierig. Tom zeigt hier wie es auch einfacher gehen kann.

Neben der Männer-Arbeit, für die er auch ein spezielles Männer-Coaching anbietet, liegt Tom auch am Herzen Menschen dabei zu unterstützen ihre Berufung, Herzensarbeit kurz VLV zu finden und davon leben zu können.

In seiner WebAgentur schließlich erstellt er für seine Kunden individuelle Webseiten und unterstützt sie mit Ganzheitlichem WebDesign.

Mehr über Tom ->

Tom im Web:
Einfach Mannsein!
www.süssmannWeb.de
Ganzheitliches WebDesign
www.ganzheitlicher.Coach
Männer-Coach
VLV-Coach
MPN Facebook-Page
Ganzheitlicher Coach Facebook-Page

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Share This