Männertanz zur Weltenseele

Ein starker Event von Jack Silver und der Kriegerschule

Foto: Kriegerschule

Von Dienstag 03. bis Samstag 07. Oktober 2017 am Beuerhof in der Vulkaneifel.

Eine non Profit Zusammenkunft, gesponsert von der Bruderschaft der Kraftstabträger.

Wir widmen 4 Tage unseres Männerdaseins der demütigen Hingabe.

Auf der Suche
Viele Männer sind auf der Suche danach, einen echten Beitrag zu leisten. Neben unglaublich vielen Möglichkeiten praktisch und tatkräftig Projekte zu unterstützen, politisch zu wirken oder Vereinigungen finanziell beizustehen, erfüllt dieses Ritual eine Sehnsucht vieler Männer. Hier wird auf spirituelle und gleichzeitig zutiefst erdverbundene Weise, in einer großen Gemeinschaft von Männern, gebetet und die gute Absicht verkündet.

Ein Beitrag
Dieses Ritual ist ein spiritueller Beitrag der Männer an diese Welt, an unsere Kinder, an die Frauen, an alle Verwandten und für die nächsten sieben Generationen.

Tanzend beten wir für den Planeten unsere Mutter Erde, für die Geschwister aus der Tierwelt, für die Pflanzen die uns nähren und Heilung schenken und für die Steine.

Es ist ein Tanz des Gebens und das Geschenk der Männer an die Göttin, an Mutter Erde, an die Weltenseele.

Wer tanz mit?
Eine handfeste Gruppe aus den Reihen der Bruderschaft steht schon heute als Basiskraft bereit und scharrt mit den Hufen. Die Brüder freuen sich über andere Männergruppierungen, Bruderschaften oder spirituelle Männerbünde verschiedenster Farben, die sich gerufen fühlen, mitzutanzen.
Es wird vermutlich nicht all zu viele offene Rituale dieser Art geben und so öffnet sich mit dem MTZWS ein Tor in neue Dimensionen.

Die Zeit erfordert von uns Männern, unsere Rituale neu zu entdecken.

Sie entspringen unserem Teil-Sein an der Weltenseele und sind inspiriert von unseren eigenen Erfahrungen. Sie sind wild und echt und werden beherzt durchgeführt.

Sie sind Spiegel und Umsetzung dessen, was der Zeitgeist in uns bewirkt und hervorbringt.

Zu diesem Tanz finden sich beherzte und hingebungsvolle Männer zusammen, um eine kraftvolle, ehrliche und elementare Erfahrung miteinander zu teilen.

Bruderschaft der Kraftstabträger
Die Bruderschaft stellt der Männerwelt mit dem „Männertanz zur Weltenseele“ ihr herzvolles, wahrhaftiges und authentisches Wesen und ihre selbstverständliche Art, sich in rituellen Räumen zu bewegen, zur Verfügung.

Die Bruderschaft der Kraftstabträger ist eine Bewegung, die aus den Feuertänzen der Kriegerschule heraus geboren wurde und 2005 ihren Anfang nahm. Seit dem treffen sich, auf rituelle Weise, alle 14 Tage Männer an unterschiedlichen Orten in Deutschland, unter freiem Himmel, am Feuer.

Der Hüterkreis der Bruderschaft der Kraftstabträger spielt eine tragende Rolle in der Organisation und Durchführung dieses Rituals. Er besteht aus Männern, die auf der Suche nach einem guten Hebel sind, um etwas für diese Welt zu tun.

Dabei gehen sie gerne die Extrameile.

Die Art des Tanzes
Inspiriert von den unzähligen Männer-Feuertänzen und den „Ring Of Fire“-Tänzen der Kriegerschule, den Sonnentänzen, dem Adlertanz, dem Lebenstanz und den Männertänzen verschiedenster Traditionen, schenken wir Männer uns und der Welt eine intensive, rituelle Zeit. Getragen vom Herzschlag der Trommel, werden wir einen ganzen Tag lang durchtanzen und in eine tiefe spirituelle Energie eintauchen. Im Zentrum unseres Kreises steht der Lebensbaum, der unsere getanzten Gebete aufnimmt und transformiert.

Ein Ausdruck der Krieger
Unsere individuelle und kollektive Haltung bestimmt den Hergang des Tanzes. Unsere innige Hingabe bewirkt die Heilung. Unser absichtsvoller Einsatz erzeugt die Schwingung. Ein getanztes, bewegtes Gebet, präsent, kraftvoll, leidenschaftlich, über unsere Grenzen hinaus in den Raum des sich Verschenkens, der Hingabe und Liebe.

Dies ist ein Ausdruck der Krieger, den Tanz des Lebens zu tanzen und sich dem großen, heiligen Traum hinzugeben.

Wir knüpfen unsere Gebete
Die Gebete, die es wach zu tanzen gilt, werden von bunten Bändern symbolisiert. 36 Bänder werden in ritueller Weise an einem mannshohen Gebetsstab (der auf rituelle Art gefunden und geschnitten wird) befestigt. Jeder Tänzer bringt darüber hinaus für seine Liebsten, Frauen, Kinder, Verwandte und Freunde weitere Bänder zum Tanz mit.
Während des Tanzes tragen alle Männer schlichte und mehr oder weniger einheitliche Kleidung. Zusätzlich braucht jeder Tänzer spezielle Flöten und Federn, die von der Organisation besorgt werden.

Hilfreich
Es ist hilfreich, wenn Mann schon schamanische Erfahrungen gemacht hat, jedoch nicht erforderlich. Empfohlen wird, im Vorfeld eine Schwitzhütte bei Jack Silver zu besuchen und besser noch die Teilnahme an den Intensivtagen des Söhne der Erde-Zyklus.

Was es in jedem Fall braucht ist die klare Absicht sich freudig und beherzt und in einer Haltung von Dankbarkeit und Demut zu geben.

Leitung
Die rituelle Leitung dieser Zusammenkunft liegt in den Händen von Jack Silver „Regenbogenherz-Kolibri“. Mit seinen 27 Jahren Erfahrung in großen und kleinen Ritualen, mit vielen und wenigen Menschen, an allen möglichen (und unmöglichen) Orten, führt er die Männer in ein wahrhaftiges und kraftvolles Ritual.

 

Bezahlung
Die Leitung erhält für dieses Ritual kein Honorar.  In alter Tradition bitten wir um ein Geschenk als Energieausgleich. Dies waren früher oftmals Gebrauchsgegenstände, Nahrungsmittel oder andere nützliche Dinge. Die Nutznießer der Rituale kannten die Schamanen und wussten auch, was diese gut gebrauchen können.
TIP:
Was so ein Ritualleiter meistens recht gut gebrauchen kann: Hübsch verpacktes Geld.

Über Jack Silver 3 Artikel
Jack Silver ist der Gründer der Kriegerschule und leidenschaftlicher Männer-Arbeiter. Er ist der Initiator der „Bruderschaft der Kraftstabträger“, die sich selbst als Bruderschaft der „Krieger des Herzens“ versteht. Es ist ihm ein großes Anliegen die persönliche Entwicklung von Männern zu fördern. Jack Silver verfolgt mit seiner Männerarbeit den Ansatz der Verwirklichung des ganzheitlichen, balancierten Mannes.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Share This