Jack Silver und die Kriegerschule

Gründer der Kriegerschule

Foto: Kriegerschule

Wie ich dazu kam die Kriegerschule zu gründen.
Ich (Jack Silver) Jahrgang 1962 begegnete 1990 drei Schamaninnen aus USA.

Mein damals doch eher negativ geprägtes Weltbild veränderte sich von da an sehr und ich begab mich bald auf den schamanischen Weg.

Das Leben in die Hand zu nehmen, mich selbst zu entdecken und statt gegen das System zu sein etwas für die gewollte Veränderung zu tun leitete seit dem immer mehr mein Handeln.

Seit 1993 leite ich leidenschaftlich gerne Schwitzhüttenrituale.

1995 sagte ein Mann zu mir, dass ich ganz sicher der Richtige wäre, Männerseminare zu leite. Diese Aussage überraschte mich damals, doch ich spürte auch den Ruf. Mit einem Freund zusammen leitete ich dann ab 1996 die ersten Männerseminare und Männer-Jahresgruppen auf schamanischer Grundlage.

Die Kriegerschule wurde 2003 gegründet und seit diesem Zeitpunkt lebe ich von dieser Arbeit.

2007 stieg meine jetzige Ehefrau Marsha mit ein und seit dem gibt es gemischte Gruppen und auch spezielle Frauenzusammenkünfte.

Unsere Themen sind Mannsein, Frausein, Partnerschaft und das Leben im Stamm auf Zeit.

Übergangsrituale, archaische Feuertänze, Schwitzhütten, elementare Erlebnisse und tiefe Kreise des Teilens stehen im Zentrum der Arbeiten. Kinder sind von Herzen willkommen und sehr oft mit dabei.

Mein Business -und Persönlichkeitscoaching unter dem Label „Silver Training“ ist eine hervorragende Ergänzung zu den schamanischen arbeiten Es unterstützt die Teilnehmer, aus Ritual und Zeremonie gewonnene Erkenntnisse effektiv und erfolgreich in das Leben zu integrieren. Innerhalb von zwei Jahren kann auch die „Befähigung zum Coach“ erworben werden.

Wie ich zur Männerarbeit gekommen bin.
Mein Schlüsselerlebnis auf dem Weg zum Ritualleiter war die Anerkennung eines Mannes, dass ich Männerseminare leiten könnte. Er sah in mir meine Kraft und mein Talent. Diese Betrachtungsweise hat sich in allen Arbeiten der Kriegerschule zu einem Prinzip entwickelt. Wir suchen nicht nach den Schwächen, nicht nach den alten Geschichten und nicht nach den Dramen, die schon Jahrzehnte zurück liegen. Wir schauen nach dem Leuchten der Menschen und anerkennen dabei all die Verletzungen und Wunden, die wir uns alle im Laufe eines Lebens zugezogen haben.

Lebe Dein Leben, ohne jemand sein zu müssen, der Du gar nicht bist, darum geht es in erster Linie. Die schamanische Sichtweise und die Arbeit mit den Elementen unter freiem Himmel bilden die Grundlage unserer Zusammenkünfte.

Die Männerarbeit brachte mich dazu Leiter zu werden. Meine eigene Sehnsucht nach herzvollen, echten, konkurrenzfreien und wilden Begegnungen mit Männern lies diese Arbeit wachsen und das ist es auch, um was es mir geht:

Konkurrenzfreie, archaische Räume voller Liebe, Wahrhaftigkeit, Richtigsein und Herz.

Sei der Mann der Du bist und versuche nicht ein Anderer zu sein!

Unsere Themen sind die Themen, die von den Teilnehmern mitgebracht werden. Es gibt Anregungen im Titel der verschiedenen Arbeiten und Inspirationen. Was zählt ist jedoch das Jetzt, der momentane Zustand der Teilnehmer (und dieser Welt) und die Anerkennung dessen.

Die Bruderschaft der Kraftstabträger.
Die Bruderschaft der Kraftstabträger ist eine Bewegung, die aus der Männerarbeit der Kriegerschule heraus entstanden ist.

An ca. 8 verschiedenen Orten in Deutschland treffen sich alle 14 Tage jeweils 4 – 8 Männer am Feuer unter freiem Himmel und zelebrieren das Bruderschaftsritual. Die herzvolle Verbindung und die Verbindlichkeit lässt diese Zusammenkünfte zu starken Heilkreisen werden. Wo ein paar beherzte Krieger zusammenkommen, entstehen neue Bruderschaften.

Wieviele Mitglieder hat die Kriegerschule?
Die Kriegerschule hat keine Mitglieder im Sinne eines Clubs oder einer Vereinigung. Es kommen Menschen zu uns, die wachsen wollen und die Heilung suchen. Manche besuchen die Intensivgruppe, manche kommen einmal im Jahr, andere fehlen bei wenigen Veranstaltungen.

Ich schätze dass seit Beginn der Männerarbeit ca. 60 archaische Feuertänze stattfanden und ca. 700 Männer ihren Kaftstab beim Initiationsritual geschlagen haben. Ich denke dass ich bald 500 Schwitzhütten geleitet habe.

Diese Arbeit werde ich sicher noch viele Jahre betreiben und weiter entwickeln. Ein Co-Trainer steht in den Startlöchern und ich wage nicht zu sagen, wo die Kriegerschule in 5, 10 oder 20 Jahren steht.

Der Schamanische Geist lässt sich nicht planen und in Konzepte packen. Er ist wild und ungestüm, er ist voller Liebe und Herz und er ist unberechenbar.

Ich liebe es!

Jack – Regenbogenherz-Kolibri

Über Jack Silver 3 Artikel
Jack Silver ist der Gründer der Kriegerschule und leidenschaftlicher Männer-Arbeiter. Er ist der Initiator der „Bruderschaft der Kraftstabträger“, die sich selbst als Bruderschaft der „Krieger des Herzens“ versteht. Es ist ihm ein großes Anliegen die persönliche Entwicklung von Männern zu fördern. Jack Silver verfolgt mit seiner Männerarbeit den Ansatz der Verwirklichung des ganzheitlichen, balancierten Mannes.

2 Kommentare

  1. Die Kriegerschule und auch Jack haben mir aus einer tiefen persönlichen Krise geholfen. Seitdem bin ich Bruder in der Bruderschaft der Kraftstabträber und auch Hüter im Hüterkreis. Für mich ist die Kriegerschule der Samen für eine neue Gesellschaft, der zur rechten Zeit prächtige Früchte tragen wird.

    Aho!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Share This